File 1: stories/1/132.txt
- Schriftgröße +

In den Glaskästen standen alle möglichen Züchtungen von Vampiren. Eine blaue Flüssigkeit umgab sie. Ein Teil von ihnen war schon fast fertig. Andere wieder hatten erst das Stadium der Hautbildung erreicht. In kleineren lagen Embryos, mit extrem langen Zähnen. In jedem war ein Kopfimplantat zu erkennen und mit Schläuchen wurde rote und grüne Flüssigkeit in die untoten Körper gepumpt.

„Professor Walshs Gruselkabinett.“ Meinte Spike sarkastisch. Wenn die alle fertig sind, hat die Welt eine neue Herrscherin und keine Macht der Welt kann Maggie Walsh mehr aufhalten. Los zünden wir die Bude an. Ich denke Feuer kann diese Brut am ehesten vernichten.“

„Zuerst müssen wir aber Cordy und Wes finden.“ Sagte Angel.

„Sie haben sie bereits gefunden.“ Die kalte Stimme von Prof. Walsh war plötzlich von der Galerie zu hören. 24 Augenpaare starrten erschrocken zu der Frau hoch. Dort stand sie umgeben von 15- 20 ihrer Zuchtvampiren. Neben ihr eine hochmütig hinunterblickende Lilah Morgan. Wes und Cordy gefesselt und geknebelt, jeweils von zwei Kreaturen, der verrückten Professorin festgehalten.

„Sie haben den Termin nicht eingehalten, Angel, aber pünktlich waren sei ja noch nie.“ Meinte Lilah und lächelte verächtlich.

„Das sind meine Kinderchen, gefallen sie ihnen“? Sie deutete mit der Hand auf den endlos wirkenden Raum. „Und die nächsten werden noch besser.“ Lachte Walsh irre auf. „Denn wenn ich erst sie, Angel, mit Seele, und ihren blonden Freund zur Zucht verwende, Kraft, und Implantat vereint, hunderte davon, die alle mir gehorchen, dann gehört mir die Welt.“ Wieder brach sie in ein irres lachen aus.

„Du hast sie wohl nicht alle, du hässliche alte Schnepfe, ich bin doch kein Zuchtochse, bevor ich deine verkrüppelten Spindelfinger an mein bestes Stück lasse, pfähle ich mich freiwillig, und das mit Freuden.“ Brüllte Spike zu ihr hinauf.

„An ihrem sogenannten besten Stück bin ich nicht interessiert, und ob das wirklich so ein Prachtexemplar ist, sei dahingestellt. Ich mach mir nichts aus Männern. Ich will andere Teile von ihnen.“ Antwortete sie mit schriller Stimme.

„Was? Hast du das gehört, Angel? Äh, nicht das du wüsstest wie ich Bestückt bin, ich meine das nur generell, eine unverschämte Beleidigung, wenn sie nicht so hässlich wäre, wurde ich ihr meinen Schwanz hineinrammen, das man sie bis Alaska schreien hört, aber mir kommt ja schon bei ihrem Anblick das kotzen.“ Brüllte Spike wieder.

Angel grinste Spike an.“ Na ich finde eigentlich, dass du schon,“...“Halt ja bloß die Klappe, Pof.“. Knurrte Spike ihn an und sah wütend in dessen grinsendes Gesicht.

„Schluss jetzt, holt sie euch alle, auch die Menschen, sie sind ein gutes Basismaterial. Doch achtet darauf, dass die beiden Vampire am Leben bleiben, was man halt bei Vampiren Leben nennt. Als Asche nützen sie mir nichts, die Anderen könnt ihr meinetwegen töten, wenn es sein muss.“ Meinte Walsh kalt.

Bis auf die vier Zuchtvamps, die Cordy und Wes festhielten sprangen die anderen mit Leichtigkeit von der Galerie und ein fürchterlicher Kampf entbrannte. Gunn und 2 seiner Freunde machten die Flammenwerfer an und erwischten die 5 ersten die heranstürmten. Schreiend wanden sie sich in den Flammen, bis sie endlich verbrannten.

„Faith, Spike, und ihr zwei“, Angel deutete auf zwei von Gunns Freunden, “ holt Cordy und Wes“, sagte er und drang mit seinem Schwert in den Körper eines ihm zu nahe kommenden Übervampirs ein.

Die vier stürmten die Treppe zur Galerie hoch. Wesley und Cordelia wurden nach hinten auf den Boden gestoßen und die Vampire stellten sich schützend vor ihre Herrin und vor Lilah.

„Geron mein Freund, so sieht man sich wieder, na, willst du wieder davonrennen, oder hast du eine Mut-Spritze von deiner Herrin bekommen“? Ätzte Spike und ging auf den Übervamp zu und streifte seinen Mantel ab. Der senkte den Kopf wie ein Stier, und stürmte brüllend auf Spike zu. „So ist es brav, komm zu Herrchen“, knurrte Spike und verpasste ihm einen Faustschlag in den Magen.

Zugleich köpfte Faith den anderen, beugte sich zu Cordy, durchtrennte rasch deren Fesseln, und wandte sich zu den anderen 2 Helfern die versuchten Wes zu befreien. Cordelia riss sich den Knebel aus dem Mund und ging langsam auf Walsh und Lilah Morgan zu. „Die Gefängniskleidung wird ihnen gut stehen, die Frauen dort werden sich um sei reißen, Lilah.“ Lächelte Cordy hart. „Dort werde ich niemals landen und selbst wenn, Wolfram und Hart haben mich in einer Stunde herausgeholt. Sie wissen nicht einmal ansatzweise über die Verbindungen der Firma bescheid.“ Arrogant blickte Lilah auf Cordy. „Das werden wir ja noch sehen.“ Cordy ging wütend weiter auf die Zwei zu. Die zwei Frauen wichen Schritt für Schritt zurück. Die Situation hatte sich nicht so entwickelt, wie sie es geplant hatten, doch noch war nichts verloren. Denn unten ihm Saal schienen die Zuchtvampire die Oberhand zu gewinnen. Schon drei von Gunns Freunden waren übel zugerichtet. Gunn und Angel schlugen sich zwar tapfer, doch Spike hatte seine liebe Not mit Geron, und konnte nicht zur Hilfe eilen.

Faith und die beiden Menschen vernichteten gerade die beiden Zuchtvampire auf der Galerie, und befreiten Wesley, der nach einem Blick auf Cordy, die ihm beruhigend zuwinkte, sofort mit den beiden Männern die Treppe hinunter lief, um den anderen zu helfen, als Cordy der Walsh ihre Faust ins Gesicht donnerte. Die verlor den Halt, und fiel nach hinten. Lilah stürmte daraufhin auf Cordy los, und die zwei prügelten aufeinander ein, rissen sich an den Haaren und traten sich gegenseitig an die Beine. Spike sah es aus den Augenwinkeln, grinste, „Frauencatchen und ich hab keine Zeit um zuzusehen, verdammt“, nuschelte er zwischen seinen verschwollenen Lippen hervor. Während er kurz abgelenkt war, grub Geron seine Zähne in seine Schulter, und Spike brüllte auf.

Faith sprang von der Galerie und befreite einen Vampir mit einem gezielten Hieb ihres Schwertes von seinem Dasein, als sie ein stechender Schmerz durchfuhr. Verwundert sah sie an sich herunter und bemerkte ein langes Messer, das in ihrer Seite steckte. Ein Untoter hatte es ihr von hinten in die rechte Seite gerammt. Stöhnend ging sie in die Knie. Gunn lief auf sie zu, schrie auf, als er sie bluten sah, und tötete ihren Angreifer, bevor er noch einmal zustechen konnte. Besorgt beugte er sich über sie. „Las nur es geht schon, halt dich nicht mit mir auf, ich komm schon zurecht.“ Sagte Faith leise und stand wankend auf. Fest ergriff sie ihr Schwert, versuchte den Schmerz zu ignorieren und kämpfte an Angels Seite weiter, der sie so gut es ging schützte.

Inzwischen hatte Prof. Walsh sich aufgerappelt, und stürzte sich ebenfalls auf Cordy. Sie und Lilah schafften es letztendlich Cordelia zu überwältigen, weil Lilah ihr mit ihrem Stöckelschuh auf den Kopf schlug, und Cordy dadurch zusammenbrach. Zwei von Gunns Gang stürmten auf Cordy und die zwei Frauen zu, sodass Lilah von ihr abließ, und blitzartig ergriffen die zwei Frauen durch eine kleine Tür die Flucht.

„Danke Männer“, murmelte Cordelia und rappelte sich hoch.

Geron hatte Spike im Schwitzkasten und fügte ihm laufend Bisswunden zu. „Bist du ein tollwütiger Hund, oder was? Kämpfe wie ein, Mann, äh Vampir, oder bist du selbst dazu zu feige“? Knurrte Spike, fasste ihn zwischen die Beinen und drückte mit aller Kraft zu. Dieser brüllte vor Schmerz auf, ließ Spike los und hielt sich schmerzverzerrt den Hoden. „ Na die gute Professor hat die anscheinend deine Eier nicht weggezüchtet, Glück für mich“, grinste Spike packte dessen Kopf und brach ihm mit einem Ruck das Genick. Suchend sah er sich nach seinem Schwert um, fand es nicht, nahm nochmals dessen Kopf und riss ihn mit aller Kraft von den Schultern. “So geht`s auch“, murmelte er und sah zu wie Geron zu Staub zerfiel, während er erschöpft auf die Knie sank. Sich dann aber rasch wieder aufrappelte, als zwei weitere Vampire die Galerie stürmten. „Wo ist mein verdammtes Schwert?“ Murmelte er, und sah sich um. Zwei Meter hinter ihm lag es, er hechtete mit einem Sprung darauf zu, rollte sich über die Schulter ab, schrie vor Schmerz auf, weil es die Verletze war und ergriff es stöhnend. „Geron war zwar ein Prototyp, da brauchte ich etwas länger, aber was soll ich sagen Jungs, ich bin eben ein Meistervampir, also rennt oder sterbt,“ grinste er sie an, und stieß dem ersten Angreifer sein Schwert in den Bauch. Der sackte zusammen und mit einem Hieb war der Untote seinen Kopf los. Der Zweite wollte zur Treppe flüchten, doch auch er war im nu Asche. „Die verrückte Professorin hat dein Feigheits-Gen wohl nicht wegzüchten können, du Staubhaufen.“ Sagte er, während er zu Boden sah und in den Aschenhaufen kickte.

Angel hatte inzwischen den Flammenwerfer ergriffen und die letzten drei Zucht-Vampire gingen, animalisch brüllend in Flammen auf.

Suchend sah er sich um, die Angreifer schienen vernichtet. Erstaunt sahen die Kämpfer sich gegenseitig an. „Wir haben`s geschafft, wir haben`s tatsächlich geschafft“, murmelte Gunn, es nicht recht fassen könnend. Er ging zu Faith, die kreidebleich an der Wand lehnte und stützte sie .Besorgt legte er ihr den Arm um die Schultern, stützte sie und strich ihr mit der Hand über die Wange. Sie lächelte ihn dankbar an.

Cordy schleppte sich die Treppe herunter. „Tut mir leid Angel, ich hab sie nicht aufhalten können.“ Sagte sie niedergeschlagen, und hielt sich den Kopf, der leicht blutete, von Lilahs Stöckelschuhspitze. „Schon gut, die waren zu Zweit, du konntest nichts machen, wir kriegen sie schon. Wes hilf ihr mal.“ Meinte er und Wesley nahm Cordy in den Arm.

„Wir müssen sie ins Krankenhaus bringen, sie blutet stark.“ Sagte Gunn nahm Faith auf seine Arme. Außerdem sind neun von meinen Jungs verletzt, davon sechs ziemlich schwer. Kommt ihr hier allein zurecht“?

„Ja, lasst die Flammenwerfer hier, wir brennen die Halle ab, mit allem was hier drin ist.“ Meinte Angel, während er sich suchend nach Spike umschaute.

Dieser kam auf wackeligen Beinen die Treppe herunter, und zog seinen Heißgeliebten Mantel hinter sich her.

Gunn und der Rest der Truppe, die noch laufen konnte, verließen, die Verletzen stützend und zum Teil tragend die Halle, um ins Krankenhaus zu fahren. Angel stürmte die Stufen hoch, fasste Spike besorgt unter den Schultern und half ihm die Stufen herunter. „Geht schon, kümmere dich um Faith“, nuschelte sein Child. „Das macht Gunn, er bringt sie und die anderen Verletzten ins Krankenhaus. Wie geht es dir du blutest ziemlich stark“. Er betrachtete die Wunde auf Spikes Schulter. „Sieht schlimmer aus als es ist, sie schließt sich schon etwas, las nur.“ Meinte er. „Gut, dann beenden wir das hier.“ Angel setzt ihn auf der letzten Stufe ab und griff nach einem Flammenwerfer. “Sie sind leer“, sagte Wes und schaute Angel ratlos an.

„ Tja, alle Macht den Rauchern, “ grinste Spike, stand umständlich auf und holte sein Feuerzeug hervor. „Das ist ein Labor, also gibt es Alkohol und anderes chemisches Zeug das brennt. Wir verschütten es einfach und fackeln die Bude ab.“ Mühsam richtete er sich ganz auf und sah sich suchend um.

„Gute Idee“, meinte Cordy und begann die diversen Flaschen und Tonnen zu inspizieren. Angel und Wesley taten es ihr gleich und mit Hilfe von Angels Geruchsinn waren rasch die richtigen Flüssigkeiten gefunden. Sie stießen verschiedene Fässer um verteilten den medizinischen Alkohol zwischen den Glasbehältern mit den Zuchtwesen darin und begaben sich zur Treppe die nach oben führte. Spike hatte sich schon am Treppengeländer hochgezogen und wartete am oberen Ende, als Wes und Cordy oben ankamen. Angel kontrollierte noch mals dieses Horrorkabinett und stieg ebenfalls nach oben. Er hielt Spike einen alkoholdurchtränkten Lappen hin. „Du hast die Ehre Spike.“ Sagte er. Dieser ließ grinsend das Feuerzeug aufschnappen und zündete das Stoffstück an. Im weiten Bogen warf Angel es nach unten. Sie warteten bis sie sicher waren das alles gut brannte und verließen diesen schaurigen Ort.

Die vier stiegen in Angels Wagen und dieser fuhr los.

"Geht es euch gut"? Fragte er besorgt und blickte kurz hinter sich zu Wes und Cordy, die im Fond des Autos saßen.

„Sicher Angel, alles okay. Kannst du uns bitte bei Cordelias Wohnung absetzen? Wir sind ziemlich geschafft.“ Antwortete Wesley.

Wortlos nickte Angel und lenkte den Wagen in Richtung von Cordys Wohnung. „Danke euch, für die Rettung, ihr seid ein tolles Team. Gute Nacht.“ Murmelte Cordelia müde und stieg aus. Wes folgte ihr und nahm ihre Hand.

„Wir alle sind ein tolles Team“, lächelte Angel. Spike nickte ihnen zu.

„Bis Morgen ihr beiden“, meinte ernoch und fuhr los.

AlsAngel um die Ecke bog, lenkte er den Wagen an den Randstein und hielt an. „So, und wir beide werden uns jetzt einmal unterhalten, Spike.“ Sagte Angel mit ernstem Gesicht.